Coronavirus - Reduzierung der Verbreitung von Infektionen auf globaler Ebene

Das Coronavirus hält die ganze Welt in Atem und die aktuelle Situation hat sehr starke Auswirkungen auf Nachfrage und Beschaffung zahlreicher unserer Produkte. 

Als Hersteller von medizinischem Verbrauchsmaterial sind wir uns unserer Verantwortung bewusst und tun alles Sie mit Material zu versorgen und Ihre Gesundheit sowie die Gesundheit unserer Mitarbeitenden zu schützen.

Aus diesem Grund haben wir unsere Organisation auf die aktuellen Gegebenheiten angepasst. Wir tun unser Bestmögliches, um für Sie da zu sein.

 

Seien Sie versichert
Wir geben unser Bestes, um Ihre Anfragen zu bearbeiten. So haben wir eine Task Force eingerichtet, um die vielen herausfordernden Aspekte dieser Situation laufend zu untersuchen, zu steuern und Massnahmen einzuleiten.

Ein klares „Nein“ zu Wucherpreisen
In den letzten Tagen haben wir mehrfach sehen müssen, dass unsere Produkte bei einigen Online- Händlern zu absoluten Wucherpreisen angeboten wurden. Wir distanzieren uns klar von dieser beschämenden Preistreiberei und sind dabei, mit unseren Partnern gegen diese Krisentrittbrettfahrer vorzugehen.
 

Unser Ziel: Flächendeckende Versorgung sicherstellen
Um eine möglichst flächendeckende Versorgung sicherzustellen, sind wir in einen manuellen Zuteilungsmodus übergegangen. Hierbei fokussieren wir uns insbesondere auf unsere Partner aus den gesellschaftspolitisch sensiblen Gesundheitsbereichen inklusive Kliniken, Alters- und Pflegeheime, systemkritische Bereiche und Arztpraxen.

Gemeinsam
Die Situation ist sicherlich eine immense Herausforderung für uns alle – sei es im privaten wie im geschäftlichen Umfeld. Wir sind überzeugt: Gemeinsam werden wir es schaffen, den Virus einzudämmen und wieder zu unserem normalen Leben zurückzukehren.

 

«Die Nachfrage nach Desinfektions- und Schutzprodukten ist seit dem Ausbruch des Coronavirus gestiegen. Die HARTMANN GRUPPE hat deshalb beispielsweise die Produktion von Desinfektionsmitteln bei der HARTMANN-Tochter Bode in Hamburg stark hochgefahren. Als Hersteller von medizinischen Verbrauchsgütern haben wir einen Versorgungsauftrag für den Gesundheitssektor in der Schweiz wahrzunehmen. Deshalb setzen wir, wo immer möglich, Mitarbeitende so ein, dass stärker beanspruchte Teams unterstützt werden können» 

Claus Martini, CEO

Erforderliches Wirkungsspektrum SARS-CoV-2: begrenzt viruzid

Wichtig zu wissen ist, dass das Virus (SARS CoV-2) mit Desinfektionsmitteln, die ein begrenzt viruzides Wirkspektrum erfüllen, die behüllten Coronaviren bekämpft und dadurch das Virus inaktiviert wird. Das Wirkspektrum begrenzt viruzid ist in unserer Industrie der Standard und alle Desinfektionsmittel von HARTMANN für Hände (Sterillium®-Produkte), Haut (Cutasept®-Produkte), Oberflächen (Bacillol®-Produkte, Kohrsolin®-Produkte, Mikrobac®-Produkte, Dismozon®-Produkte) sowie Instrumente (Bomix® plus, Korsolex®-Produkte) erfüllen die Anforderungen an die begrenzte Viruzidie und können daher verwendet werden. Aufgrund der unterschiedlichen Einsatzzwecke sind die empfohlenen Kontaktzeiten zu beachten. 

Weitere Informationen finden Sie in unserem Coronaviren-Factsheet zum Download.
 

Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter haben eine grosse Priorität

Die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter hat höchste Priorität. Aus diesem Grund haben wir die folgenden Schritte unternommen, um zum Schutz der Mitarbeiter und ihrer Familien beizutragen. Darüber hinaus werden diese Schritte dazu beitragen, dass HARTMANN besser in der Lage sein wird, den Fachleuten im Gesundheitswesen, die an vorderster Front im Kampf gegen Infektionen und bei der Behandlung von Patienten tätig sind, zu dienen.

 

Massnahmen

  • Kontinuierliche Information, Unterweisung und Präventivmassnahmen für die Mitarbeiter über das Coronavirus, einschliesslich der richtigen Handhygiene und der sozialen Distanzierung.
  • Beschränkung aller nicht absolut notwendigen Reisen. 
  • Unsere Mitarbeitenden arbeiten grösstenteils aus dem Homeoffice. Sie erreichen uns aber nach wie vor über die üblichen Kommunikationskanäle wie Telefon, E-Mail oder Chat. Für Kollegen, die in Bereichen arbeiten, in denen ein Heimbüro nicht möglich ist, arbeiten wir an flexiblen Arbeitslösungen, die den Bedürfnissen der Mitarbeiter und ihrer Familien entsprechen, wo immer dies möglich ist.
  • Eine strengere Besucherrichtlinie trägt dazu bei, das Infektionsrisiko für die Mitarbeiter an unseren Standorten zu minimieren.
  • Wir haben einen Pandemieplan und ein Kernteam, welches sich regelmässig trifft. Ziel der Umsetzung des Pandemieplans ist es, unsere Mitarbeitenden vor Ansteckungen zu schützen und unseren Betrieb für Sie aufrecht zu erhalten.

 

Als Unternehmen werden wir weiterhin genau beobachten, wie sich die Pandemie entwickelt. Auf der Grundlage der laufenden Beratung durch die nationalen und lokalen Gesundheitsbehörden werden wir unsere Richtlinien in Bezug auf die Mitarbeiter bei Bedarf anpassen.
 

Coronavirus - So schützen wir uns

Informationen des Bundesamts für Gesundheit BAG

Informieren Sie sich hier über die aktuelle Situation in der Schweiz und international. Sie finden hier Verhaltens- und Hygieneregeln sowie weiteres Informationsmaterial des BAG.

Mehr erfahren

 

So waschen Sie Ihre Hände gründlich

So husten und niesen Sie korrekt

Weiterführende Links

Bundesamt für Gesundheit BAG
Übersicht zur aktuellen Situation, Risiko und Massnahmen für die Schweiz und Informationen für Reisende
Mehr lesen

World Health Organization WHO
Information und Situationsreports
Mehr lesen

Robert Koch Institut
Epidemiologie, Diagnostik, Prävention und Bekämpfungsmassnahmen
Mehr lesen
 

 

Haben Sie Fragen?

Unser Team steht Ihnen gerne zur Verfügung. 

 +41 52 674 31 11