Wissen & News

Unternehmensnachrichten

Halbjahresabschluss 2014: Abermals solide finanzielle Entwicklung

Die IVF HARTMANN GRUPPE knüpfte im ersten Halbjahr 2014 an vergangene Perioden an und entwickelte sich finanziell erfreulich. Dank einer positiven Umsatzentwicklung konnten sowohl das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) als auch der Konzerngewinn gegenüber dem Vorjahresstichtag gesteigert werden.

Die IVF HARTMANN GRUPPE knüpfte im ersten Halbjahr 2014 an vergangene Perioden an und entwickelte sich finanziell erfreulich. Dank einer positiven Umsatzentwicklung konnten sowohl das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) als auch der Konzerngewinn gegenüber dem Vorjahresstichtag gesteigert werden.

Höhere Umsatzerlöse, EBIT sowie Konzerngewinn

Die Umsatzerlöse der IVF HARTMANN GRUPPE entwickelten sich im ersten Halbjahr 2014 um +6.3% gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum und liegen nunmehr bei CHF 66.2 Mio. Basis für diese positive Vertriebsleistung über sämtliche Kern-Abnehmergruppen hinweg sind neu gewonnene Kunden, vor allem in der Westschweiz, die stetige Ausweitung des Sortiments um innovative Produktlösungen sowie die Realisierung eines Grosskundenauftrags in den ersten sechs Monaten 2014. Auf dieser Basis, zusammen mit einem weiterhin straffen Kostenmanagement sowie einem Einmaleffekt in Form einer Rückstellungsauflösung, erzielte die Unternehmensgruppe ein Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von CHF 9.8 Mio. (+7.1% ggü. Vorjahr) und einen Konzerngewinn von CHF 8.4 Mio. (+8.8% ggü. Vorjahr).

Positive Bilanzentwicklung

Auch per 30. Juni 2014 besteht ein kurzfristiges Darlehen an die HARTMANN GRUPPE, welches im Vergleich zum letzten Bilanzstichtag aufgrund der positiven Entwicklung der Flüssigen Mittel erhöht wurde. Die Investitionssumme in den ersten sechs Monaten 2014 ist  im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund TCHF 950 höher. Hier spiegelt sich der Kompetenzaufbau im Bereich Hygieneprodukte zur Bewältigung der erhöhten Nachfrage von Hydroclean® wider. Die Rückstellungen sinken gesamthaft aufgrund der Erfüllung einer vertraglichen Verpflichtung in Zusammenhang mit einem Infrastrukturprojekt. Die Rückstellung für ein Leerstandsrisiko wurde im Rahmen einer Mietvertragsverlängerung erhöht.
Im April 2014 wurde gemäss Beschluss der Generalversammlung eine Dividende je Namenaktie von CHF 2.05 (Gesamtsumme: CHF 4.92 Mio.) ausgeschüttet.
Gesamthaft steigt die Bilanzsumme der IVF HARTMANN GRUPPE gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum von CHF 87.5 Mio. auf CHF 98.2 Mio. an, bei einer weiterhin soliden Eigenkapitalquote von 75.2% (Vorjahr: 71.7%).

Professionelle Lösungen für unsere Kunden

Basierend auf der Fokus-Strategie der IVF HARTMANN GRUPPE liegt der Schwerpunkt weiterhin auf der Weiterentwicklung der Kerngeschäftsfelder Wundmanagement, Inkontinenzmanagement, OP-Bedarf, Desinfektionsmanagement und Erste Hilfe mit der führenden Marke DermaPlast®. Der Schwerpunkt in der Wundversorgung lag auch im 1. Halbjahr 2014 auf der HydroTherapy, eine aktive Wundtherapie, basierend auf den zwei effektiven Wundpräparaten Hydroclean® und HydroTac®. Mit dem Vivano®-System verfügt die Unternehmensgruppe über ein technisch hochstehendes System für die Unterdrucktherapie in der Wundversorgung. Attraktive Zusatzsortimente wie Untersuchungshandschuhe und das FUNNY-Hygienesortiment stärken ihre Position als Gesamtanbieterin für medizinische Verbrauchsgüter. Im Vordergrund stehen professionelle Lösungen für die Kunden, weshalb das Produktangebot mit Service- und Dienstleistungen laufend ausgebaut wird. Dazu zählt auch die Dienstleistung sanello®, die Betroffenen eine kompetente und kostenlose Beratung zu den Themen Inkontinenz und Wundversorgung sowie einen diskreten Heimlieferservice inklusive direkter Abrechnung mit den Krankenkassen bietet. Die weiterhin erfreuliche Entwicklung von sanello® bestätigt das wachsende Bedürfnis für die Betreuung und Pflege zuhause. 

Innovative erste Jahreshälfte im Bereich Operations und R&D

Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, bildete der kontinuierliche Ausbau der kundenspezifischen Sets einen Schwerpunkt im Bereich R&D. Im Weiteren wurde in zahlreichen Machbarkeitsstudien ein besonderes Augenmerk auf die Steigerung des Kundennutzens bei bestehenden Produkten gelegt. Die Sicherstellung der Lieferfähigkeit für das konzernweit geplante Absatzwachstum von Hydroclean® im Rahmen des Programms HydroTherapy in der modernen Wundbehandlung verläuft planmässig. Alle Maschinen und Anlagen für die Kapazitätserweiterung in den Bereichen Dampfsterilisation, Primär- und Sekundärverpackung sowie Infrastruktur sind geliefert, installiert und aktuell in der Validierungsphase.
Schwerpunkt im Kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) ist weiterhin «Total Productive Maintenance» (TPM). Aufgrund der erfreulichen Ergebnisse auf zwei Anlagen in 2013 wird das TPM-Programm stufenweise auf alle Produktionsanlagen ausgeweitet. Im Rahmen der Weiterentwicklung des Lieferantenmanagements wurde ein integriertes, systemunterstütztes und weitgehend automatisiertes Auditmanagement für strategische Lieferanten eingeführt.

Stabile Personalzahlen

Mit 372 Personen zum 30. Juni 2014 bleibt der Personalbestand weitgehend konstant im Vergleich zum Vorjahr (per 31.12.2013: 374 Mitarbeitende).

Ausblick auf das zweite Halbjahr 2014

Die IVF HARTMANN GRUPPE behauptet sich im umkämpften und regulierten Gesundheitsmarkt erfolgreich. Mit dem breiten und attraktiven Produktsortiment sowie den innovativen Service- und Dienstleistungen soll der Wert des Unternehmens weiterhin gesteigert und nachhaltiges Wachstum erzielt werden. Trotz der anhaltenden strukturellen Veränderungen im Schweizer Gesundheitswesen sowie den weiter sinkenden Erstattungsbeiträgen bleibt der Anspruch der IVF HARTMANN GRUPPE, den Kunden ein attraktives Gesamtsortiment zu bieten und sie mit kundenorientierten Lösungen in ihren Arbeitsprozessen zu unterstützen. Neben organischem Wachstum werden laufend Wachstumsoptionen über Akquisitionen geprüft mit dem Ziel, das aktuelle Kerngeschäft zu ergänzen und die Marktposition zu stärken. Aufgrund der derzeit dynamischen Situation im schweizerischen Gesundheitswesen rechnet die IVF HARTMANN GRUPPE in der zweiten Jahreshälfte 2014 mit einer Umsatz- und Gewinnentwicklung auf hohem Niveau.

Termine 2015

24. Februar 2015 Medieninformation Jahresabschluss 2014
13. März 2015  Veröffentlichung Geschäftsbericht 2014, Versand der Einladungen für die Generalversammlung an die Aktionäre, Bilanzmedienkonferenz zum Geschäftsjahr 2014
21. April 2015  Generalversammlung 2015 für das Geschäftsjahr 2014 in der Rhyfallhalle, Neuhausen am Rheinfall
3. September 2015 Veröffentlichung Halbjahresbericht 2015

Den kompletten Halbjahresbericht 2014 - inklusive aller Tabellen - finden Sie unter folgender Adresse: www.ivf.hartmann.info/de/investor-relations/finanzinformationen

Disclaimer

Aussagen im vorliegenden Bericht, welche in die Zukunft gerichtet sind und nicht auf historischen Tatsachen basieren, gewähren keinerlei Garantie hinsichtlich künftiger Leistungen. Es handelt sich um Einschätzungen der Zukunft seitens des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung. Sie enthalten Risiken und Unsicherheiten unter anderem im Hinblick auf die globale und inländische Wirtschaftsentwicklung, die Entwicklung von Devisenkursen, gesetzliche Vorschriften, Marktentwicklungen, Mitbewerberaktionen etc. Sämtliche dieser Faktoren liegen ausserhalb des Einflusshorizonts der IVF HARTMANN GRUPPE. Die Aussagen betreffend das profitable Wachstum und die nachhaltige Wertsteigerung des Unternehmens stellen keine Gewinnprognose dar und dürfen nicht dahingehend interpretiert werden, dass der Gewinn der IVF HARTMANN GRUPPE oder der Gewinn pro Titel für eine gegenwärtige oder spätere Periode die in der Vergangenheit veröffentlichten Zahlen für den Gewinn oder den Gewinn pro Titel erreichen oder übertreffen wird.