Wissen & News

Unternehmensnachrichten

Jahresabschluss 2014: Steigerung des Betriebsergebnisses und des Konzerngewinns

Die IVF HARTMANN GRUPPE war 2014 wiederum erfolgreich und steigerte dank anhaltend starker Nachfrage den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 6.0% auf CHF 132.9 Mio. Zukunftsgerichtete Investitionen in den Markt führten zu einem operativen Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT), welches um 2.6% auf CHF 18.7 Mio. zunahm. Der Konzerngewinn konnte um 2.8% auf CHF 15.8 Mio. erhöht werden. Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung 2015 die Auszahlung einer um 7.3% erhöhten Dividende von CHF 2.20 pro Namenaktie vor.

Die IVF HARTMANN GRUPPE war 2014 wiederum erfolgreich und steigerte dank anhaltend starker Nachfrage den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 6.0% auf CHF 132.9 Mio. Zukunftsgerichtete Investitionen in den Markt führten zu einem operativen Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT), welches um 2.6% auf CHF 18.7 Mio. zunahm. Der Konzerngewinn konnte um 2.8% auf CHF 15.8 Mio. erhöht werden. Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung 2015 die Auszahlung einer um 7.3% erhöhten Dividende von CHF 2.20 pro Namenaktie vor.

Wirtschaftliches Umfeld

Das Marktumfeld war auch im Jahr 2014 herausfordernd. Die Preisentwicklung im Gesundheitswesen führte zu einer Vielzahl von politischen und regulatorischen Vorstössen, die eine Eindämmung der Kostensteigerung beabsichtigen. Diese wurden teilweise sehr kontrovers diskutiert. Ein Allheilmittel gegen die Kostenexplosion in der Branche ist nicht in Sicht; es muss jedoch mit einer fortschreitenden Regulierung gerechnet werden. Die politischen Massnahmen haben zwar keine unmittelbaren, jedoch mittel- bis langfristige Auswirkungen auf die Schweizer Wirtschaft und somit auch auf die IVF HARTMANN GRUPPE. Die Kunden bündeln vermehrt ihre Ressourcen, um beispielsweise in Einkaufsgemeinschaften Skaleneffekte bei Lieferanten zu erzielen und die Sortimente sowie die Anzahl der Lieferanten zu straffen. Die Preissensitivität steigt, auch weil die Zahl der nicht mehr erstattungsfähigen Medizinprodukte zunimmt. In der Folge ist eine teilweise abnehmende Kundentreue feststellbar. Der Trend geht insbesondere bei Grossisten und grösseren Spitälern hin zum Global Sourcing, im institutionellen Markt zu Ausschreibungen: Der Konsolidierungsprozess ist hier in vollem Gang.

Organisches Umsatzwachstum und erfreuliche Ergebniszunahme

Trotz der schwierigen externen Parameter erzielte die IVF HARTMANN GRUPPE im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von CHF 132.9 Mio. (Vorjahr CHF 125.4 Mio.). Das rein organisch generierte Wachstum von CHF 7.5 Mio. unterstreicht die Effektivität der von der Unternehmensgruppe eingeschlagenen Strategie der Leistungsführerschaft. Das Geschäft entwickelte sich mit allen wichtigen Kundengruppen positiv − von den Spitälern und Kliniken über Alters- und Pflegeheime bis hin zum Homecare-Markt mit Apotheken und Drogerien und niedergelassenen Ärzten. Auch der Direktexport verlief erfreulich. Mit Grosskunden und internationalen Hilfsorganisationen konnten im Berichtsjahr unter anderem aufgrund der 2014 grassierenden Ebola-Epidemie Zusatzgeschäfte abgeschlossen werden. Produktseitig trugen alle Kern-Geschäftsfelder zum Wachstum bei. Das Konzept des Vollsortimentanbieters bewährt sich.

Zukunftsgerichtete Investitionen in den Markt führten zu einem operativen Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT), welches um 2.6% auf CHF 18.7 Mio. zunahm. So wurde unter anderem der Aussendienst in der Romandie personell aufgestockt, um diesen Markt noch intensiver und professioneller betreuen zu können. Das straffe Kostenmanagement wirkte sich positiv auf die Ertragsentwicklung aus. Der Konzerngewinn erhöhte sich um 2.8% auf CHF 15.8 Mio. Die Gewinnrendite beträgt 11.9% vom Umsatz.

Vermögens- und Kapitalstrukturentwicklung / Personal

Die Investitionssumme in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte ist im Berichtsjahr um rund 32.1 % auf CHF 5.0 Mio. gestiegen. Um der erhöhten Nachfrage nach HydroClean® gerecht zu werden, wurde wie schon 2013 massgeblich in den Kompetenzaufbau im Produktionsbereich Medical Products investiert. Weitere Mittel flossen in die Modernisierung und Umgestaltung des Areals Neuhausen, wo Produktionsbereiche baulich optimiert, neue, zentralere Verwaltungsbereiche geschaffen und die teilweise veraltete Gebäudeinfrastruktur erneuert wurden.

Die Vorräte und angefangenen Arbeiten zum 31.12.2014 liegen knapp CHF 1.8 Mio. unter dem vergleichbaren Vorjahreswert. Ende 2013 wurden die Vorräte bewusst vergrössert, um während einer Produktionsumstellung im Bereich der Medical Products (Inbetriebnahme neuer Produktionsanlagen) im 1. Quartal 2014 die Lieferbereitschaft an die Kunden zu gewährleisten.

Wie schon in den Vorjahren blieb die IVF HARTMANN GRUPPE 2014 frei von langfristigen Finanzverbindlichkeiten. Die abermals erfreuliche Geschäftsentwicklung und die damit verbundene positive Entwicklung der Flüssigen Mittel ermöglichten es der Unternehmensgruppe, das kurzfristige Darlehen an die Mehrheitsaktionärin, die HARTMANN GRUPPE mit Hauptsitz in Heidenheim/Deutschland, um CHF 5.2 Mio. auf gesamthaft CHF 21.9 Mio. aufzustocken. Die Flüssigen Mittel liegen per Ende 2014 um 8.9% über dem Vorjahresstichtag.

Die Bilanzsumme der Unternehmensgruppe steigt gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum von CHF 97.9 Mio. auf CHF 106.5 Mio. an. Das Eigenkapital beläuft sich per 31.12.2014 auf 76.2% der Bilanzsumme (Vorjahr 71.8%).

Per Ende 2014 beschäftigte die IVF HARTMANN GRUPPE 372 Mitarbeitende. Zum 31.12.2013 waren es 374 Personen. Die Anzahl Lernende blieb mit 25 Stellen stabil.

IVF HARTMANN Holding AG

Der Abschluss der IVF HARTMANN Holding AG als Muttergesellschaft der IVF HARTMANN GRUPPE dient der Bestimmung der Gewinnausschüttung sowie der Zuweisung an die Reserven. Im Geschäftsjahr 2014 wurde ein Bilanzgewinn inklusive Vortrag aus dem Vorjahr von CHF 5.5 Mio. erwirtschaftet. Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung der IVF HARTMANN GRUPPE schlägt der Verwaltungsrat eine Dividende pro Namenaktie von CHF 2.20 (+ 7.3%) vor.

Wesentliche Kennzahlen IVF HARTMANN GRUPPE im Vorjahresvergleich

Ausblick 2015

Die demografische Alterung, das generelle Bevölkerungswachstum sowie der technologische Fortschritt machen das Gesundheitswesen zu einem Wachstumsmarkt. Dennoch wird das wirtschaftliche Umfeld für die IVF HARTMANN GRUPPE nicht einfacher, befindet sich der Markt doch im Umbruch. Kunden schliessen sich immer häufiger zu Einkaufgemeinschaften zusammen. Die Preissensibilität nimmt zu, wird aber nicht das einzige Entscheidungskriterium sein. Als jahrelange Partnerin und Lieferantin im Gesundheitswesen eröffnen sich der IVF HARTMANN GRUPPE trotz des schwierigen Umfelds vielversprechende Perspektiven. Mit dem stabilen finanziellen Fundament, der eingeschlagenen Strategie der Leistungsführerschaft sowie dem hoch motivierten Personal ist die Unternehmensgruppe gut gerüstet, um die Herausforderungen anzunehmen.

Finanzielle Übersicht 2014 und 2013

Nächste Termine

Der Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2014 wird am 13. März 2015 veröffentlicht und ist dann hier zu finden.

Die Generalversammlung der Aktionäre findet am Dienstag, 21. April 2015, 10.30 Uhr, in der Rhyfallhalle in Neuhausen am Rheinfall statt. 

Kontakt / weitere Informationen
Andreas Gisler, CEO
+41 52 674 32 02 
andreas.gisler@hartmann.info
 

Disclaimer

Aussagen im vorliegenden Bericht, welche in die Zukunft gerichtet sind und nicht auf historischen Tatsachen basieren, gewähren keinerlei Garantie hinsichtlich künftiger Leistungen. Es handelt sich um Einschätzungen der Zukunft seitens des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung. Sie enthalten Risiken und Unsicherheiten unter anderem im Hinblick auf die globale und inländische Wirtschaftsentwicklung, die Entwicklung von Devisenkursen, gesetzliche Vorschriften, Marktentwicklungen, Mitbewerberaktionen etc. Sämtliche dieser Faktoren liegen ausserhalb des Einflusshorizonts der IVF HARTMANN GRUPPE. Die Aussagen betreffend das profitable Wachstum und die nachhaltige Wertsteigerung des Unternehmens stellen keine Gewinnprognose dar und dürfen nicht dahingehend interpretiert werden, dass der Gewinn der IVF HARTMANN GRUPPE oder der Gewinn pro Titel für eine gegenwärtige oder spätere Periode die in der Vergangenheit veröffentlichten Zahlen für den Gewinn oder den Gewinn pro Titel erreichen oder übertreffen wird.

Über die IVF HARTMANN GRUPPE: „Going further for health“

Die IVF HARTMANN GRUPPE mit Sitz in Neuhausen am Rheinfall ist eines der führenden Unternehmen im Bereich der medizinischen Verbrauchsgüter in der Schweiz. Sie ist Teil der internationalen HARTMANN GRUPPE mit Sitz in Heidenheim/Deutschland. Ihr breit aufgestelltes Sortiment umfasst unter anderem Produkte in den Bereichen Wundmanagement, Inkontinenzmanagement, OP-Bedarf, Desinfektionsmanagement, Erste Hilfe sowie innovative Dienstleistungskonzepte (Solutions). Ebenso diversifiziert wie die Produkte sind die Kunden der Unternehmung: der medizinische Fachhandel, Niedergelassene Ärzte, Spitex, Alters- und Pflegeheime sowie Spitäler zählen ebenso dazu wie der Lebensmitteleinzelhandel. Mit ihren 372 Mitarbeitenden arbeitet die IVF HARTMANN GRUPPE kontinuierlich daran, Mehrwert zu generieren und ihren Kunden ein zuverlässiger Partner mit hoher medizinischer Kompetenz zu sein. Weitere Informationen finden Sie hier.