Wissen & News

Unternehmensnachrichten

Jahresabschluss 2016: Umsatzwachstum und erfreuliche Ergebnisentwicklung trotz anspruchsvollem Umfeld

Die IVF HARTMANN GRUPPE blickt auf ein weiteres erfolgreiches Jahr zurück. Die Umsatzerlöse nahmen in einem anspruchsvollen Umfeld um 1.8 % auf CHF 134.7 Mio. zu. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich um 4.1 % auf CHF 19.7 Mio. Mit CHF 16.4 Mio. übertraf der Konzerngewinn das Vorjahresniveau um 2.2 %.

Die IVF HARTMANN GRUPPE blickt auf ein weiteres erfolgreiches Jahr zurück. Die Umsatzerlöse nahmen in einem anspruchsvollen Umfeld um 1.8 % auf CHF 134.7 Mio. zu. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich um 4.1 % auf CHF 19.7 Mio. Mit CHF 16.4 Mio. übertraf der Konzerngewinn das Vorjahresniveau um 2.2 %. Die erfreuliche Entwicklung und die intakten Perspektiven veranlassen den Verwaltungsrat, der Generalversammlung 2017 eine höhere Dividende von CHF 2.40 (Vorjahr CHF 2.30) je Namenaktie vorzuschlagen.

Wirtschaftliche Rahmenbedingungen

Die IVF HARTMANN GRUPPE sah sich im Geschäftsjahr 2016 mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert. Allen voran nahm der Kostendruck im Gesundheitswesen nochmals zu. Die Globalisierung des Wettbewerbs intensivierte sich und veranlasste unsere Gruppe, sich noch stärker auf die eigenen Stärken zu konzentrieren. Dazu gehören die Nähe zu den Kunden, das umfassende Angebot an qualitativ hochwertigen, innovativen Produkten sowie kundenspezifische Beratungs- und Dienstleistungen. Diese reichen von der fachlichen Beratung über Logistiklösungen bis zur Regelung der Abrechnungen mit den Krankenkassen. Trotz der anspruchsvollen Rahmenbedingungen gelang es der IVF HARTMANN GRUPPE, die Marktführung in der Schweiz zu behaupten und ihre Position in mehreren Bereichen auszubauen. Die Umsatzerlöse erhöhten sich von CHF 132.3 Mio. um 1.8 % auf CHF 134.7 Mio. Dieser Entwicklung liegen insbesondere erfreuliche Wachstumsraten in den wichtigen Vertriebskanälen der Institutionellen Pflege (Alters- und Pflegeheime), der Niedergelassenen Ärzte, der Tageskliniken und der Spitex-Organisationen zugrunde. Insgesamt konnte ein Mengenwachstum von 4 % realisiert werden, wodurch der Preiszerfall von 2.2 % mehr als kompensiert wurde.

Strategie

Im Berichtsjahr hat die IVF HARTMANN GRUPPE die Strategie 2020 erarbeitet und mit deren Umsetzung begonnen. Die aus einer Position der Stärke heraus definierte Strategie gibt neue Wachstumsimpulse und mündet in ein Investitionsprogramm, das die Entwicklung innovativer Produkte und Modernisierungen in der Produktion und Logistik vorantreibt. Die Gruppe verspricht sich von den eingeleiteten Massnahmen mittelfristig ein höheres Wachstum und eine Festigung der Ertragskraft.

Beratung und Service

Das Markenversprechen «Going further for health» löste die IVF HARTMANN GRUPPE wiederum mit einem Bündel an Mehrwertleistungen ein. Sie bewirken, dass uns die Kunden nicht primär als Lieferant, sondern als verlässlichen Servicepartner, unkomplizierten Problemlöser und kompetenten Fachberater wahrnehmen. Diesen Ruf hat sich die IVF HARTMANN GRUPPE in den letzten Jahren systematisch und zielstrebig erarbeitet. Eine zentrale Voraussetzung dafür war unser Engagement zur Ausbildung, Weiterbildung, Spezialisierung und Förderung von Mitarbeitenden. Sie haben das Wissen und die Erfahrung, um sich mit unseren Kunden und Anwendern auf Augenhöhe austauschen zu können. Die erforderlichen Kompetenzen beziehen sich einerseits auf medizinische Fragen, z.B. in den Bereichen Desinfektion, Wundbehandlung, OP-Verbrauchsmaterialien, Inkontinenzversorgung oder Erste Hilfe. Andererseits geht es auch um Aspekte wie Konfektionierung, Logistik, Lieferfristen und After-Sales-Services.

Umsatzentwicklung und Ertragslage

Die IVF HARTMANN GRUPPE erhöhte 2016 ihre Umsatzerlöse dank eines starken zweiten Halbjahrs um CHF 2.4 Mio. auf CHF 134.7 Mio. Dies entspricht einem Wachstum von 1.8 %. Das um den Preisrückgang bereinigte mengenmässige Wachstum lag bei rund 4 % (Vorjahr: 2.6 %). Betrachtet man die Umsatzerlöse in den einzelnen Segmenten, so konnte man im Segment «Infektionsmanagement» ein Umsatzwachstum von CHF 1.9 Mio. (+4.3 %) erzielen. Ebenfalls erfreulich entwickelt hat sich das Segment «Inkontinenzmanagement», welches um CHF 1.3 Mio. (+4.6 %) wachsen konnte. Die Umsatzerlöse im Segment «Wundmanagement» liegen praktisch auf Vorjahresniveau. Die übrigen Geschäftsaktivitäten, zusammengefasst im Segment «Weitere Konzernaktivitäten», haben im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatzrückgang von CHF 0.7 Mio.
(–3.4 %) zu verzeichnen. Der Rückgang ist hauptsächlich auf gesunkene Umsätze im Bereich Hygieneartikel und Watteprodukte zurückzuführen.
Die IVF HARTMANN GRUPPE erzielte in der Berichtsperiode 2016 ein Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von CHF 19.7 Mio. Dies entspricht einer Steigerung von CHF 0.7 Mio. bzw. 4.1 % gegenüber dem Vorjahr. Die EBIT-Marge erhöhte sich weiter von 14.3 % im Jahr 2015 auf 14.7 % im Berichtsjahr. Das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in den Segmenten «Inkontinenzmanagement» und «Infektionsmanagement» erhöhte sich deutlich im Verhältnis zu den Umsatzerlösen, was vor allem auf das starke Umsatzwachstum in diesen Segmenten zurückzuführen ist. Die EBIT-Margen konnten um 1.3 Prozentpunkte bzw. 2.3 Prozentpunkte gesteigert werden. Im Segment «Wundmanagement» blieb das EBIT praktisch konstant zum Vorjahr. Der deutliche Rückgang des EBIT im Segment «Weitere Konzernaktivitäten» ist insbesondere auf die Bildung von Restrukturierungsrückstellungen zurückzuführen. Den grössten Anteil am gesamten Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) hat das Segment «Infektionsmanagement» mit 48.6 %, gefolgt von den Segmenten «Inkontinenzmanagement» und «Wundmanagement» mit 25.0 % bzw. 23.4 %. Das Segment «Weitere Konzernaktivitäten» macht noch 3.0 % des EBIT aus.
Der Konzerngewinn der IVF HARTMANN GRUPPE betrug CHF 16.4 Mio. und stieg gegenüber dem Vorjahr (CHF 16.1 Mio.) um rund CHF 0.3 Mio. an.

Vermögens- und Kapitalstrukturentwicklung

Die Bilanzsumme der Unternehmensgruppe hat sich im Jahr 2016 weiter erhöht. Sie stieg von CHF 120.7 Mio. auf 130.6 Mio. an. Diese Zunahme ist im Wesentlichen auf den höheren Bestand an liquiden Mitteln zurückzuführen, resultierend aus der operativen Geschäftstätigkeit. Das kurzfristige Darlehen an die Mehrheitsaktionärin, die HARTMANN GRUPPE mit Hauptsitz in Heidenheim / Deutschland, wurde im Berichtsjahr vollständig zurückbezahlt.
Die Sachanlagen erhöhten sich im Berichtsjahr netto um insgesamt CHF 0.4 Mio. auf CHF 29.3 Mio. Den Investitionen von insgesamt CHF 3.7 Mio. standen planmässige Abschreibungen von CHF 3.2 Mio. gegenüber. Die Investitionen flossen vornehmlich in die Erneuerung und Automatisierung der Produktionsanlagen, die Erneuerung der IT- Infrastruktur sowie die Modernisierung und Umgestaltung des Areals Neuhausen.
Auf der Finanzierungsseite blieb die IVF HARTMANN GRUPPE auch 2016 frei von langfristigen Finanzverbindlichkeiten. Die Eigenkapitalquote konnte weiter gesteigert werden und erreichte Ende 2016 78.8 % (Vorjahr: 76.2 %).

Ausblick

Der Kostendruck im schweizerischen Gesundheitswesen hält unvermindert an und dürfte sich in Teilbereichen sogar noch verstärken. Der Umfang und die Modalitäten der Rückerstattung bezüglich der Pflegeleistungen, des Tarifwerks Tarmed und der Mittel- und Gegenständeliste (MiGeL) des Bundesamts für Gesundheit (BAG) befinden sich derzeit in der Überarbeitung. Die MiGeL regelt die Mittel und Gegenstände, die von der obligatorischen Krankenpflegeversicherung übernommen werden. Die IVF HARTMANN GRUPPE wird am anspruchsvollen Gesundheitsmarkt wie in den vergangenen Jahren als leistungsstarker, hoch kompetenter und fairer Partner teilnehmen.
Im laufenden Jahr liegt der Fokus der Unternehmensgruppe auf der Umsetzung der im Berichtsjahr erarbeiteten Strategie 2020. Im Zentrum der neuen Strategie stehen Initiativen, welche der Unternehmensgruppe mittelfristig zu mehr Wachstum verhelfen sollen. Als ein Beispiel daraus wurde ein Programm zur intensiveren Bearbeitung des Kundensegments der Alters- und Pflegeheime mit einem Vollsortiment gestartet. Dadurch soll diese Kundengruppe vermehrt mit innovativen Produkten und Lösungen aus einer Hand bedient werden können. Ebenfalls in der Strategie wurden Massnahmen formuliert, um die Logistik sowie die Eigenfertigung weiter zu modernisieren. Neben einer Investitionsoffensive in moderne Technologien und Automatisierung am Standort Neuhausen wird sich die IVF HARTMANN GRUPPE auch von nicht mehr rentabel darstellbaren Produktionsbereichen trennen. So wird etwa die gesamte Watteproduktion am Standort der Kistler AG Verbandwattefabrik in Gommiswald konzentriert und die Produktion der elastischen Binden wird aus Netstal an einen hochmodernen Standort im Mutterkonzern verlagert. Die entsprechenden Rückstellungen dafür wurden im Verlauf des Geschäftsjahrs 2016 gebildet. Der dritte Teil der Strategie ist eine inzwischen gestartete Innovationsoffensive, welche der Unternehmensgruppe mittelfristig weitere Wachstumsimpulse geben soll. Die IVF HARTMANN GRUPPE ist damit gut aufgestellt, um ihre bestehenden Marktpositionen zu festigen, und neue Marktsegmente mit innovativen Produkten zu erschliessen.

Organisation

Zusätzlich zu seiner jetzigen Funktion als CEO der IVF HARTMANN GRUPPE übernimmt Dr. Claus Martini ab sofort auch die Funktion als CFO der Gruppe, die seit dem Austritt von Andreas Gisler vakant war.

IVF HARTMANN Holding AG

Der Abschluss der IVF HARTMANN Holding AG als Muttergesellschaft der IVF HARTMANN GRUPPE dient der Bestimmung der Gewinnausschüttung sowie der Zuweisung an die Reserven. Im Geschäftsjahr 2016 wurde ein Bilanzgewinn inklusive Vortrag aus dem Vorjahr von CHF 6.0 Mio. erwirtschaftet. Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung der IVF HARTMANN GRUPPE schlägt der Verwaltungsrat eine Dividende pro Namenaktie von CHF 2.40 (Vorjahr CHF 2.30) vor.

Nächster Termin

Die Generalversammlung der Aktionäre findet am Dienstag, 25. April 2017, 10.30 Uhr, in der Rhyfallhalle in Neuhausen am Rheinfall statt.

Der vollständige Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2016 ist unter folgender Adresse zu finden: https://www.ivf.hartmann.info/ivf-hartmann-ag/investor-relations/finanzinformationen

Pressekontakt:
Dr. Claus Martini
CEO IVF HARTMANN GROUP
Tel.: +41 52 674 32 02
Fax: +41 52 674 32 29
E-mail: claus.martini@hartmann.info

Disclaimer

Aussagen im vorliegenden Bericht, welche in die Zukunft gerichtet sind und nicht auf historischen Tatsachen basieren, gewähren keinerlei Garantie hinsichtlich künftiger Leistungen. Es handelt sich um Einschätzungen der Zukunft seitens des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung. Sie enthalten Risiken und Unsicherheiten unter anderem im Hinblick auf die globale und inländische Wirtschaftsentwicklung, die Entwicklung von Devisenkursen, gesetzliche Vorschriften, Marktentwicklungen, Mitbewerberaktionen etc. Sämtliche dieser Faktoren liegen ausserhalb des Einflusshorizonts der IVF HARTMANN GRUPPE. Die Aussagen betreffend das profitable Wachstum und die nachhaltige Wertsteigerung des Unternehmens stellen keine Gewinnprognose dar und dürfen nicht dahingehend interpretiert werden, dass der Gewinn der IVF HARTMANN GRUPPE oder der Gewinn pro Titel für eine gegenwärtige oder spätere Periode die in der Vergangenheit veröffentlichten Zahlen für den Gewinn oder den Gewinn pro Titel erreichen oder übertreffen wird.

Über die IVF HARTMANN GRUPPE: „Gesundheit ist unser Antrieb“

Die IVF HARTMANN GRUPPE mit Sitz in Neuhausen am Rheinfall ist eines der führenden Unternehmen im Bereich der medizinischen Verbrauchsgüter in der Schweiz. Sie ist Teil der internationalen HARTMANN GRUPPE mit Sitz in Heidenheim / Deutschland. Ihr breit aufgestelltes Sortiment umfasst unter anderem Produkte in den Bereichen Wundmanagement, Inkontinenzmanagement, OP-Bedarf, Desinfektionsmanagement, Erste Hilfe sowie innovative Dienstleistungskonzepte (Solutions). Ebenso diversifiziert wie die Produkte sind die Kunden der Unternehmung: der medizinische Fachhandel, Niedergelassene Ärzte, Spitex, Alters- und Pflegeheime sowie Spitäler zählen ebenso dazu wie der Lebensmitteleinzelhandel. Mit ihren 376 Mitarbeitenden arbeitet die IVF HARTMANN GRUPPE kontinuierlich daran, Mehrwert zu generieren und ihren Kunden ein zuverlässiger Partner mit hoher medizinischer Kompetenz zu sein. Weitere Informationen: www.ivf.hartmann.info