Wissen & News

Investor Relations

Jahresabschluss 2021: Pandemiefolgen drücken auf die Ergebnisse

• Umsatzrückgang von 16.7 % auf CHF 144.1 Mio.

• EBIT-Marge sinkt auf 5.3 %

• Konzerngewinn von CHF 6.2 Mio. um 65.2 % unter dem Rekordniveau 2020

• Marktanteile im Berichtsjahr gesteigert

• Dividende von CHF 1.90 je Aktie vorgeschlagen

• Robuste Umsatzentwicklung und höheres EBIT für 2022 erwartet

 

Die Geschäftsentwicklung der IVF HARTMANN GRUPPE im Jahr 2021 unterlag weiterhin den Einflüssen der Covid-19-Pandemie. Hohe Lagerbestände bei den Kunden und pandemiebedingte Restriktionen führten zu einem Rückgang der Umsatzerlöse um 16.7 % auf CHF 144.1 Mio. Das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sank um 63.8 % auf CHF 7.7 Mio. Die EBIT-Marge verminderte sich um 6.9 Prozentpunkte auf 5.3 %. Der Konzerngewinn reduzierte sich von den rekordhohen CHF 17.8 Mio. des Vorjahrs um 65.2 % auf CHF 6.2 Mio. (Geschäftsjahr 2019: CHF 12.2 Mio.).


Die IVF HARTMANN GRUPPE verfügt weiterhin über eine solide finanzielle Grundlage, die Eigenkapitalquote stieg im Vergleich zum Vorjahr um 2.2 Prozentpunkte auf 79.1 %. Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung 2022 eine ordentliche Dividende von CHF 1.90 je Namenaktie vor. Im Vorjahr hatte die Gesellschaft eine ordentliche Dividende von CHF 2.50 und eine Dividende zum 150-Jahr-Jubiläum von CHF 1.00 je Namenaktie ausgeschüttet.

Entwicklung nach Absatzkanälen

Im Absatzkanal Spitäler und Kliniken wirkte sich vor allem die geringere Operationstätigkeit negativ auf die Nachfrage aus. Im Absatzkanal Alters- und Pflegeheime drückten rückläufige Belegungsquoten und die kundenseitig noch hohen Lagerbestände aus dem Vorjahr auf die Umsatzentwicklung. 

Im Absatzkanal Apotheken und Drogerien, der im Vorjahr pandemiegetrieben eine extrem starke Nachfrage nach Desinfektionsmitteln, Hygienemasken oder Untersuchungshandschuhen verzeichnet hatte, gingen die Verkäufe stark zurück. Trotzdem konnten erfreulicherweise die Marktanteile in den meisten Produktgruppen ausgeweitet werden. 

Entwicklung nach Segmenten

Die einzelnen Segmente entwickelten sich umsatz- und ertragsmässig wie in den Vorjahren recht unterschiedlich. 

Im Segment Wundmanagement bildete sich der Umsatz um 3.8 % auf CHF 36.8 Mio. zurück. Gründe dafür waren die weiterhin rückläufige Zahl an elektiven Behandlungen im Spital, eine tiefe Frequenz von Arzt- und Apothekenbesuchen sowie die anhaltend starke Verbreitung des Homeoffice. Dennoch gelang es, das EBIT um CHF 0.6 Mio. auf CHF 4.7 Mio. zu steigern.

Im Segment Inkontinenzmanagement gingen die Umsatzerlöse um 8.6 % auf CHF 26.2 Mio. zurück. Diese Entwicklung ist auf deutlich tiefere Belegungsquoten in Alters- und Pflegeheimen zurückzuführen. Der Umsatzrückgang, aber auch der anhaltende Preiszerfall am Markt sowie höhere Beschaffungskosten führten massgeblich dazu, dass sich das EBIT von CHF 1.7 Mio. auf CHF 0.6 Mio. reduzierte. 

Das Segment Infektionsmanagement, welches im Vorjahr pandemiebedingt von einem signifikanten Wachstumsschub profitiert hatte, verzeichnete eine Umsatzeinbusse um 26.2 % auf CHF 66.8 Mio. Die gesunkene Nachfrage in diesem Segment resultiert vor allem aus sehr hohen Lagerbeständen bei den Kunden sowie aus Pandemie-Restriktionen des öffentlichen Lebens. Trotzdem konnten im Berichtsjahr Marktanteile hinzugewonnen werden. Der heftige Umsatzrückgang und die ausserordentlich hohe Volatilität bei den Beschaffungs- und Verkaufspreisen liessen das EBIT auf CHF 1.5 Mio. schrumpfen (Vorjahr: CHF 14.6 Mio.).

Die weiteren Konzernaktivitäten verzeichneten im Jahr 2021 eine Umsatzeinbusse von 8.2 % auf CHF 14.2 Mio. Mit CHF 0.9 Mio. blieb das EBIT auf Vorjahresniveau.

Investitionen

Die 2021 angefallenen Investitionen von CHF 5.9 Mio. (Vorjahr: CHF 11.1 Mio.) betrafen grösstenteils die pandemiebedingt verschobene Inbetriebnahme des neuen Logistikzentrums (LCS) sowie die letzte Phase der Automatisierung moderner Wundauflagen in Neuhausen. Zudem investierte die IVF HARTMANN GRUPPE in die Weiterentwicklung der digitalen Bestellplattform HARTMANN easy sowie in die erfolgreiche Lancierung der E-Commerce-Plattformen molicare.ch, sterillium.ch und dermaplastactive.ch.

Ausblick

Nach der zweijährigen Pandemie geht die IVF HARTMANN GRUPPE für 2022 von einer schrittweisen Normalisierung des Geschäfts aus. Da das Unternehmen auch im von Corona geprägten Umfeld in den meisten Bereichen seine Marktanteile gehalten oder ausgebaut hat, kann es die sich bietenden Chancen aus einer Position der Stärke ergreifen. Ein hohes Wachstumspotenzial besteht insbesondere in Anwendungsgebieten, die ein fundiertes Spezialwissen, ein besonderes Fertigungs-Know-how und eine hohe Vertrautheit mit den Bedürfnissen der Kunden voraussetzen. 

Die Digitalisierung der Dienstleistungen und die Bereitstellung integraler Logistiklösungen werden weiter vorangetrieben. Ergänzend zur Beschaffungsplattform HARTMANN easy will die IVF HARTMANN GRUPPE ihre online erzielten Umsätze deutlich steigern. Mit diesem Ziel wird zum einen die Zusammenarbeit mit den bekannten Onlinehändlern intensiviert und zum anderen der Aufbau eigener E-Commerce-Plattformen forciert. 


Für das Geschäftsjahr 2022 rechnet die IVF HARTMANN GRUPPE mit einer robusten Umsatzentwicklung und einem EBIT, das höher ausfallen wird als im Jahr 2021. 

Wechsel im Verwaltungsrat 

Dr. Rinaldo Riguzzi, 75, hat sich nach 35 sehr erfolgreichen Jahren in der IVF HARTMANN GRUPPE (davon 31 Jahre im Verwaltungsrat) entschieden, an der nächsten ordentlichen Generalversammlung am 26. April 2022 nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung zu stehen.

Dr. Rinaldo Riguzzi, ausgebildeter Lic. oec. HSG Volkswirtschaft / Dr. oec. HSG Betriebswirtschaft, trat 1987 als Direktionspräsident (CEO) in die damalige IVF Internationale Verbandsstoff Fabrik ein und wurde 1991 Delegierter des Verwaltungsrats. Dieses Amt bekleidete er bis 2006 und stand fortan dem Verwaltungsrat als Präsident vor. Darüber hinaus war Dr. Rinaldo Riguzzi ab 2004 Vorstandsvorsitzender der PAUL HARTMANN AG, Heidenheim, Deutschland, und CEO der weltweit tätigen HARTMANN GRUPPE. Nach 9-jähriger sehr erfolgreicher Leitung wechselte er im Jahr 2013 nahtlos in das Aufsichtsratsgremium und vertrat dort bis 2018 die Unternehmerinteressen.

Dr. Rinaldo Riguzzi hat die IVF in den letzten 35 Jahren sehr umsichtig und mit viel Augenmass geführt und massgeblich durch eine auf langfristiges, profitables Wachstum ausgelegte Strategie, geprägt. Der Verwaltungsrat und das Management der IVF HARTMANN GRUPPE bedanken sich bei ihm für sein langjähriges, engagiertes und erfolgreiches Wirken als ehemaliger CEO, Delegierter des Verwaltungsrats und Verwaltungsratspräsident, durch welches der Grundstein für die positive Entwicklung der GRUPPE gelegt wurde. 

Der Verwaltungsrat wird der Generalversammlung am 26. April 2022 die Wahl von Frau Cornelia Ritz Bossicard zur neuen Präsidentin des Verwaltungsrats vorschlagen. 

Frau Cornelia Ritz Bossicard, MSc Business Administration, dipl. Wirtschaftsprüferin, CPA ist unabhängige Verwaltungsrätin. Aktuell ist die 49-jährige Schweizerin in verschiedenen Verwaltungsräten multinationaler Unternehmen tätig, darunter Migros-Genossenschafts-Bund, Mitreva AG, Confiseur Läderach Holding AG, Läderach (Schweiz) AG und Ferguson Finance (Switzerland) AG. 


Von 2014 bis 2020 war sie Mitglied des Verwaltungsrats der Valora Holding AG. Zuvor war sie 19 Jahre als Audit Director und Senior Advisor bei PwC tätig sowohl in der Schweiz als auch im Silicon Valley, USA. In diesen Jahren sammelte sie umfangreiche Erfahrungen in den Bereichen Finanzberichterstattung, Mergers & Acquisitions, Risikomanagement, Finanzierung, Audit, Compliance und Corporate Governance. Zusätzlich zur finanziellen Expertise hat sie eine breite, globale Einzelhandels-, Technologie- und Industrieerfahrung sowie internationales Markt-Know-how aufgebaut.
Sie studierte Betriebswirtschaftslehre an der HEC Lausanne, Schweiz, und der Freien Universität Berlin, Deutschland, mit dem Abschluss Master of Science in Business Administration. Darüber hinaus ist sie sowohl Schweizer Wirtschaftsprüferin als auch US Certified Public Accountant.

Cornelia Ritz Bossicard ist Gründerin und Mitglied des Verwaltungsrats der 2bridge AG und Präsidentin von swissVR, einer der führenden Netzwerkorganisationen für Schweizer Verwaltungsräte. Seit Januar 2021 ist sie zudem Mitglied im ETH-Rat. Ferner ist sie Präsidentin des Stiftungsrats der Cäsar Ritz Stiftung Niederwald, im Vorstand der Swiss-American Society sowie Gastdozentin für Strategie, Corporate Governance und Finanzen an verschiedenen Bildungseinrichtungen. 

Generalversammlung

Wie bereits kommuniziert, hat der Verwaltungsrat der IVF HARTMANN Holding AG beschlossen, die ordentliche Generalversammlung vom 26. April 2022, in Übereinstimmung mit der Covid-19-Verordnung des Bundesrats, ohne physische Anwesenheit der Aktionäre durchzuführen. Allen Aktionärinnen und Aktionären steht dieses Jahr ausschliesslich die Möglichkeit offen, dem unabhängigen Stimmrechtsvertreter (Dr. iur. Jürg Martin, Rechtsanwalt, Winterthur) eine elektronische oder schriftliche Vollmacht mit Instruktionen zu erteilen.

 

 

Auf einen Blick

Kennzahlen der IVF HARTMANN GRUPPE per 31. Dezember

in TCHF 2021 2020 Veränderung
Erfolgsrechnung      
Umsatzerlöse 144'067 172'919 -16.7 %
Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) 13'269 25'658 -48.3 %
in % des Umsatzes 9.2 % 14.8 %  
Betriebsergebnis (EBIT) 7'665 21'167 -63.8 %
in % des Umsatzes 5.3 % 12.2 %  
Konzerngewinn 6'209 17'825 -65.2 %
in % des Umsatzes 4.3 % 10.3 %  
       
Bilanz      
Bilanzsumme 173'186 181'088 -4.4 %
Umlaufvermögen 120'726 129'288 -6.6 %
in % der Bilanzsumme 69.7 % 71.4 %  
Anlagevermögen 52'460 51'800 1.3 %
in % der Bilanzsumme 30.3 % 28.6 %  
Fremdkapital 36'178 41'889 -13.6 %
in % der Bilanzsumme 20.9 % 23.1 %  
Eigenkapital 137'008 139'199 -1.6 %
in % der Bilanzsumme 79.1 % 76.9 %  
Investitionen 5'944 11'086 -46.4 %
in % des EBITDA 44.8 % 43.2 %  
       
Mitarbeitende      
Anzahl Mitarbeitende 331 353 -6.2 %
Anzahl Leistungseinheiten (FTE) 307.1 326.6 -6.0 %
       
Kapitalmarkt      
Dividende je Aktie in CHF 1.90 3.50 -45.7 %
Steuerkurs 31.12. 123.00 187.00 -34.2 %
Börsenkapitalisierung in TCHF 295'200 448'800 -34.2 %

 

Die Definitionen der alternativen Performancekennzahlen sind auf der Website der IVF HARTMANN GRUPPE abrufbar unter:

www.ivf.hartmann.info/de-CH/wissen-news/investor-relations/finanzinformationen

Den kompletten Geschäftsbericht 2021 finden Sie ab dem 9. März 2022 unter:

www.ivf.hartmann.info/de-CH/wissen-news/investor-relations/finanzinformationen/


Nächste Termine

09. März 2022 | Veröffentlichung Geschäftsbericht 2021, Bilanzmedienkonferenz zum Geschäftsjahr 2021
26. April 2022 | Generalversammlung für das Geschäftsjahr 2021 
30. August 2022 | Veröffentlichung Halbjahresbericht 2022 
28. Februar 2023 | Medieninformation zum Jahresabschluss 2022
07. März 2023 | Veröffentlichung Geschäftsbericht 2022, Bilanzmedienkonferenz zum Geschäftsjahr 2022
25. April 2023 | Generalversammlung für das Geschäftsjahr 2022

 

Kontakt Investor Relations:
Dr. Hannes Leu 
CFO IVF HARTMANN GRUPPE
Tel.: +41 52 674 31 11 
E-Mail

Kontakt Medien:
Dr. Claus Martini
CEO IVF HARTMANN GRUPPE
Tel.: +41 52 674 31 11 
E-Mail

 


Disclaimer 

Aussagen im vorliegenden Bericht, welche in die Zukunft gerichtet sind und nicht auf historischen Tatsachen basieren, gewähren keinerlei Garantie hinsichtlich künftiger Leistungen. Es handelt sich um Einschätzungen der Zukunft seitens des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung. Sie enthalten Risiken und Unsicherheiten unter anderem im Hinblick auf die globale und inländische Wirtschaftsentwicklung, die Entwicklung von Devisenkursen, gesetzliche Vorschriften, Marktentwicklungen, Mitbewerberaktionen etc. Sämtliche dieser Faktoren liegen ausserhalb des Einflusshorizonts der IVF HARTMANN GRUPPE. Die Aussagen betreffend das profitable Wachstum und die nachhaltige Wertsteigerung des Unternehmens stellen keine Gewinnprognose dar und dürfen nicht dahingehend interpretiert werden, dass der Gewinn der IVF HARTMANN GRUPPE oder der Gewinn pro Titel für eine gegenwärtige oder spätere Periode die in der Vergangenheit veröffentlichten Zahlen für den Gewinn oder den Gewinn pro Titel erreichen oder übertreffen wird. 

Über die IVF HARTMANN GRUPPE: «Hilft. Pflegt. Schützt.» 

Die IVF HARTMANN GRUPPE mit Sitz in Neuhausen am Rheinfall ist eines der führenden Unternehmen im Bereich der medizinischen Verbrauchsgüter in der Schweiz. Sie ist Teil der internationalen HARTMANN GRUPPE mit Sitz in Heidenheim, Deutschland. Ihr breit aufgestelltes Sortiment umfasst unter anderem Produkte in den Bereichen Wundmanagement, Inkontinenzmanagement, OP-Bedarf, Desinfektionsmanagement, Erste Hilfe sowie innovative Dienstleistungskonzepte (Solutions). Ebenso diversifiziert wie die Produkte sind die Kunden der Unternehmung: der medizinische Fachhandel, niedergelassene Ärzte, Spitex, Alters- und Pflegeheime sowie Spitäler zählen ebenso dazu wie der Lebensmitteleinzelhandel. Mit ihren 331  Mitarbeitenden arbeitet die IVF HARTMANN GRUPPE kontinuierlich daran, Mehrwert zu generieren und ihren Kunden ein zuverlässiger Partner mit hoher medizinischer Kompetenz zu sein. Weitere Informationen:  ivf.hartmann.info