Halbjahresabschluss 2019: Umsatz gesteigert, Marktanteile erhöht

  • Umsatzwachstum von 3.2 % auf CHF 68.1 Mio.
  • EBIT um 3.5 % auf CHF 7.1 Mio. verringert
  • Digitale Geschäftsmodelle werden erfolgreich weiter ausgebaut
  • Strategische Transformation auf Kurs

Umsatzerlöse und Ertragslage

Die Verkäufe der IVF HARTMANN GRUPPE entwickelten sich in den ersten sechs Monaten 2019 erfreulich. Der Umsatz erhöhte sich um CHF 2.1 Mio. oder 3.2 % auf CHF 68.1 Mio. Er stieg im Segment Wundmanagement um 8.9 % auf CHF 21.2 Mio. und im Segment Infektionsmanagement um 4.3 % auf CHF 25.4 Mio. Die beiden Segmente wuchsen damit stärker als der Markt. Das solide Wachstum in den Kernkanälen sowie ein steigender Anteil des digitalen Neugeschäfts konnten Verkaufseinbussen aufgrund der strategiebedingten Portfoliobereinigungen fast komplett kompensieren.

Das gruppenweite Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verringerte sich um 3.5 % auf CHF 7.1 Mio. Während das EBIT im Segment Wundmanagement von CHF 1.9 Mio. auf CHF 2.9 Mio. gesteigert werden konnte, reduzierte es sich im Segment Infektionsmanagement von CHF 3.7 Mio. auf CHF 2.9 Mio. Der Konzerngewinn nahm um 4.4 % auf CHF 5.9 Mio. ab.

Die rückläufigen Ergebnisse sind insbesondere auf den anhaltend starken Preisdruck, auf Wechselkurseffekte sowie auf höhere Beschaffungskosten zurückzuführen. Des Weiteren resultierte die Abnahme von EBIT und Konzerngewinn aus den geplanten Ausgaben zur Umsetzung der Strategie 2020. Dazu gehört die in der Berichtsperiode erfolgte Lancierung der Bestellplattformen easyHomeCare und betriebsapotheke.ch. Während easyHomeCare speziell auf Spitex-Organisationen zugeschnitten ist, operiert betriebsapotheke.ch als digitaler Marktplatz für medizinische Artikel für den betrieblichen Arbeitsschutz. HARTMANN easy, die bereits 2017 lancierte digitale Bestellplattform, wird heute von über 1’000 Alters- und Pflegeheimen sowie Spitälern genutzt und ermöglicht diesen Kunden eine Senkung der Prozesskosten um bis zu 50 %. "Wir nutzen die Digitalisierung der Geschäftsprozesse als Chance, den Kunden die ganze Bandbreite an medizinischen Produkten sowie logistischen und administrativen Prozessen noch schneller und einfacher zur Verfügung zu stellen. Die Online-Vermarktung mit institutionellen Kunden (B2B) wird weiter intensiviert", sagt Dr. Claus Martini, CEO der IVF HARTMANN GRUPPE.

Kennzahlen der IVF HARTMANN GRUPPE per 30. Juni

 

in TCHF

30.06.2019

30.06.2018

Δ%

Umsatzerlöse

68'108

65'991

+3.2 %

Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT)

7'103

7'363

−3.5 %

Konzerngewinn

5'864

6'132

−4.4 %

Return on Sales (EBIT-Marge)

10.4 %

11.2 %

−0.8 %-Pkt.

Investitionen

3'499

2'004

+74.6 %

Eigenkapital

121'069

113'267

+6.9 %

Eigenkapitalquote

84.6 %

83.8 %

+0.8 %-Pkt.

Anzahl Mitarbeitende

354

364

−2.7 %


Modernisierung von Logistik und Produktion

Die strategischen Investitionsprojekte kamen im ersten Halbjahr wie vorgesehen voran. Die Verlagerung der Watteproduktion vom Stammsitz der IVF HARTMANN GRUPPE zu ihrer Tochtergesellschaft Kistler AG in Gommiswald läuft planmässig. Ein zweiter Fabrikanbau für die Kistler AG ist fertiggestellt. Die Inbetriebnahme sowie der Abschluss der Transformation sind für die zweite Jahreshälfte 2019 geplant.

In Neuhausen sind die stufenweise Modernisierung, die Automatisierung und die Kapazitätserweiterung der Eigenfertigung auf Kurs. Parallel zu den Investitionen in die Produktionsstruktur baut die IVF HARTMANN GRUPPE am Stammsitz ein hochmodernes Logistikzentrum, das für eine digitale Zukunft gerüstet ist.

Ausblick

In der zweiten Jahreshälfte erwartet die IVF HARTMANN GRUPPE eine weitere Verschärfung des Wettbewerbs. Veränderte Einkaufsverhalten, der Mangel an Fachpersonal in den Institutionen, Änderungen in den Rückerstattungssystemen sowie die Verlagerung von medizinischen Eingriffen vom stationären in den ambulanten Bereich dürften den Preisdruck nochmals erhöhen. Diese Entwicklungen sind für die IVF HARTMANN GRUPPE allerdings auch mit zusätzlichen Wachstumschancen verbunden.

Die operative Umsetzung der Strategie 2020 dürfte im laufenden Jahr gegenüber 2018 zu einem höheren Umsatz und wachsenden Marktanteilen in den Kernkanälen und im Digitalbereich führen. Der Investitionsaufwand für die Transformation und steigende Beschaffungskosten werden nach heutiger Beurteilung einen temporären Rückgang des operativen Erfolgs verursachen. Das in der Strategie 2020 formulierte Ziel, das organische Wachstum der Gruppe zu beschleunigen und die Profitabilität zu festigen, wird konsequent weiterverfolgt.

Nächste Termine

 

  • 11. März 2020 Medieninformation zum Jahresabschluss 2019
    Bilanzmedienkonferenz zum Geschäftsjahr 2019
    Veröffentlichung Geschäftsbericht 2019
  • 21. April 2020 Generalversammlung für das Geschäftsjahr 2019
  • 1. September 2020 Veröffentlichung Halbjahresbericht 2020

 

Pressekontakt:
Dr. Hannes Leu
CFO IVF HARTMANN GRUPPE
+41 52 674 31 11
hannes.leuhartmanninfo
 

Download Halbjahresbericht 2019 (PDF / 996 KB)


Disclaimer

Aussagen im vorliegenden Bericht, welche in die Zukunft gerichtet sind und nicht auf historischen Tatsachen basieren, gewähren keinerlei Garantie hinsichtlich künftiger Leistungen. Es handelt sich um Einschätzungen der Zukunft seitens des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung. Sie enthalten Risiken und Unsicherheiten unter anderem im Hinblick auf die globale und inländische Wirtschaftsentwicklung, die Entwicklung von Devisenkursen, gesetzliche Vorschriften, Markt-entwicklungen, Mitbewerberaktionen etc. Sämtliche dieser Faktoren liegen ausserhalb des Einfluss-horizonts der IVF HARTMANN GRUPPE. Die Aussagen betreffend das profitable Wachstum und die nachhaltige Wertsteigerung des Unternehmens stellen keine Gewinnprognose dar und dürfen nicht dahingehend interpretiert werden, dass der Gewinn der IVF HARTMANN GRUPPE oder der Gewinn pro Titel für eine gegenwärtige oder spätere Periode die in der Vergangenheit veröffentlichten Zahlen für den Gewinn oder den Gewinn pro Titel erreichen oder übertreffen wird.

Über die IVF HARTMANN GRUPPE: „Going further for health“

Die IVF HARTMANN GRUPPE mit Sitz in Neuhausen am Rheinfall ist eines der führenden Unternehmen im Bereich der medizinischen Verbrauchsgüter in der Schweiz. Sie ist Teil der internationalen HARTMANN GRUPPE mit Sitz in Heidenheim / Deutschland. Ihr breit aufgestelltes Sortiment umfasst unter anderem Produkte in den Bereichen Wundmanagement, Inkontinenzmanagement, OP-Bedarf, Desinfektions¬management, Erste Hilfe sowie innovative Dienstleistungskonzepte (Solutions). Ebenso diversifiziert wie die Produkte sind die Kunden der Unternehmung: der medizinische Fachhandel, niedergelassene Ärzte, Spitex, Alters- und Pflegeheime sowie Spitäler zählen ebenso dazu wie der Lebensmitteleinzelhandel. Mit ihren 354 Mitarbeitenden arbeitet die IVF HARTMANN GRUPPE kontinuierlich daran, Mehrwert zu generieren und ihren Kunden ein zuverlässiger Partner mit hoher medizinischer Kompetenz zu sein. Weitere Informationen: www.ivf.hartmann.info

Retour