Jahresabschluss 2017: Strategische Neuausrichtung für ertragsstarkes Wachstum

Für die IVF HARTMANN GRUPPE stand das Jahr 2017 im Zeichen ihrer strategischen Neuausrichtung, durch die ein nachhaltiges, ertragsstarkes Wachstum angestrebt wird. Der Einstieg in neue Wachstumsfelder und digitale Geschäftsmodelle kamen gut voran, genau wie die Modernisierung der Produktion und der Ausbau der Logistik. Der Konzerngewinn lag trotz anspruchsvoller Rahmenbedingungen und erheblicher Aufwände für die Strategieumsetzung mit CHF 16.0 Mio. fast auf dem Rekordniveau des Vorjahres (CHF 16.4 Mio.). Dieses Ergebnis ist umso bemerkenswerter, als sich die Umsatzerlöse aufgrund von Sondereffekten um 1.3 % auf CHF 133.0 Mio. reduzierten. Die IVF HARTMANN GRUPPE wird die Strategieumsetzung konsequent aus einer Position der Stärke heraus (Gewinnquote: 12.0 %, Eigenkapitalquote: 81.1 %) weiterführen.

In der Berichtsperiode hat die IVF HARTMANN GRUPPE ein sehr solides Ergebnis erwirtschaftet. Für das Unternehmen stand mit der Umsetzung der Strategie 2020 die Investition in die Zukunft im Vordergrund. Der Einstieg in neue Wachstumsfelder sowie in digitale Geschäftsmodelle, die Modernisierung der Produktion und der Ausbau der Logistik – alle diese Projekte laufen und sind 2017 gut vorangekommen. Die Neuausrichtung in einem Umfeld weiterhin wachsenden Kostendrucks im Gesundheitswesen und einer zunehmenden Globalisierung des Wettbewerbs war notwendig. Und sie war möglich, weil die IVF HARTMANN GRUPPE aus einer Position der Stärke heraus agieren konnte.
Trotz der anspruchsvollen Rahmenbedingungen und den um CHF 1.4 Mio. auf CHF 5.3 Mio. gestiegenen Investitionen und erheblicher Aufwände für die Strategieumsetzung resultierte ein Konzerngewinn von CHF 16.0 Mio. (Vorjahr: CHF 16.4 Mio.). Die Gewinnrate liegt damit auf dem im Branchenvergleich sehr hohen Niveau von 12.0 %. Dieses Ergebnis ist umso bemerkenswerter, als sich die Umsatzerlöse aufgrund von Sondereffekten - unter anderem der Verlust eines Grosskunden - um 1.3 % auf CHF 133.0 Mio. reduzierten. Die führende Stellung des Unternehmens im Schweizer Markt konnte aufgrund eines soliden Wachstums in den Kernkanälen behauptet und in einigen Bereichen ausgebaut werden. Erfreuliche Wachstumsraten wurden in den wichtigen Vertriebskanälen der Spitäler, Alters- und Pflegeheime sowie der Apotheken und Drogerien erreicht. Insgesamt stieg der Absatz um 0.1 % bei 1.4 % tieferen Preisen.
Der gegenüber dem Vorjahr nur unwesentlich geringere Konzerngewinn ist auf die nochmals verstärkte Fokussierung auf margenstarke Produkte und Dienstleistungen sowie auf eine Verschlankung der organisatorischen Strukturen und Prozesse zurückzuführen. Die Eigenkapitalquote stieg gegenüber dem Vorjahr um 2.3 % auf 81.1 %.
Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung 2018 die Auszahlung einer um 4.2 % erhöhten Dividende von CHF 2.50 (Vorjahr CHF 2.40) je Namenaktie vor. Der Aktienkurs schloss am 31. Dezember 2017 bei CHF 181.00 (Vorjahr CHF 202.70).

Strategie

Im Berichtsjahr ist die IVF HARTMANN GRUPPE mit der Umsetzung der Strategie 2020 gut vorangekommen. Die neue digitale Bestellplattform HARTMANN easy wurde im Kanal der Alters- und Pflegeheime erfolgreich eingeführt und wird sukzessive auf weitere Vertriebsbereiche ausgedehnt. Die Produktentwicklung in Neuhausen wurde gestärkt; erste Produktneuheiten aus dem Entwicklungsprogramm werden bereits 2018 in die Vermarktung gehen. Weitere Wachstumsinitiativen laufen inzwischen in praktisch allen Vertriebskanälen. Die Verlagerung der Produktion elastischer Binden von der Fabrik in Netstal an die viel höher automatisierte Schwesterfirma Karl-Otto-Braun in Deutschland wurde im Berichtsjahr vorbereitet und wird bis Mitte 2018 abgeschlossen. Gleichzeitig wird derzeit die gesamte Watteproduktion bei der räumlich erweiterten und modernisierten Kistler AG in Gommiswald angesiedelt. In Neuhausen wurden die Herstellung von Watteprodukten sowie mehrere nicht mehr profitable Eigenfertigungsbereiche eingestellt. Gleichzeitig erfolgte der Start zur Modernisierung und Automatisierung der Produktion für moderne Wundauflagen. Im Frühjahr 2017 entschied der Verwaltungsrat zudem, die Logistik am Standort Neuhausen signifikant auszubauen und zu modernisieren. Das grosse Investitionsprojekt ist inzwischen angelaufen. Von den Massnahmen verspricht sich die IVF HARTMANN GRUPPE mittelfristig ein höheres Wachstum und eine Festigung der Ertragskraft.

Gesundheitswesen 4.0 – digitale Logistikinnovationen reduzieren Kosten

Mit der digitalen Beschaffungsplattform HARTMANN easy stösst die IVF HARTMANN AG als führender Schweizer Hersteller von medizinischen Verbrauchsgütern in den Bereich der digitalen Logistik vor. Die neue Multilieferanten Plattform ermöglicht Alters- und Pflegeheimen die Bestellung des gesamten Verbrauchsgütersortiments für die Pflege aus einer Hand. Die Kunden erhalten nach der Bestellung eine konsolidierte Lieferung und eine Sammelrechnung pro Monat.
„Mit unserer neuen Plattform HARTMANN easy reduzieren wir in Alters- und Pflegeheimen die Prozesskosten im Einkauf und der Logistik bis zu 50 Prozent. Damit ermöglichen wir unseren Kunden mehr Fokus auf ihren Kernprozess – die Pflege“, erklärt Jürgen Sigg, Mitglied der Geschäftsleitung der IVF HARTMANN AG.

Ausblick

Die IVF HARTMANN GRUPPE bewegt sich hauptsächlich in demografiebedingt wachsenden, wenig konjunkturanfälligen Märkten. Wir gehen jedoch davon aus, dass der Preisdruck durch Budgetbeschränkungen bei unseren Kunden, durch den wachsenden und zunehmend globalisierten Wettbewerb sowie durch die Revision der Rückerstattungssysteme in der Schweiz weiter steigen wird. Aufgrund des hohen Importanteils des Unternehmens wird die Abschwächung des Schweizer Frankens gegenüber dem Euro überdies einen signifikanten Anstieg der Einkaufskosten bewirken. Zusätzlich rechnen wir mit leicht steigenden Rohstoffpreisen. Und nicht zuletzt erfordern steigende regulatorische Anforderungen einen erhöhten unternehmensinternen Aufwand. Die aufgezählten Gründe bestärken uns darin, unser Programm zukunftsgerichteter Investitionen konsequent fortzusetzen. Temporär leicht tiefere Resultate während der Umsetzung der Strategie 2020 nehmen wir bewusst in Kauf.

Nächster Termin

Die Generalversammlung der Aktionäre findet am Dienstag, 17. April 2018, 10.30 Uhr, in der Rhyfallhalle in Neuhausen am Rheinfall statt.

Der vollständige Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2017 ist unter folgender Adresse zu finden: https://www.ivf.hartmann.info/wissen-news/investor-relations/finanzinformationen

 

Pressekontakt:
Dr. Claus Martini
CEO IVF HARTMANN GROUP
Tel.: +41 52 674 32 02
Fax: +41 52 674 32 29
E-mail: claus.martini@hartmann.info
 

IVF HARTMANN GRUPPE auf einen Blick

Disclaimer

Aussagen im vorliegenden Bericht, welche in die Zukunft gerichtet sind und nicht auf historischen Tatsachen basieren, gewähren keinerlei Garantie hinsichtlich künftiger Leistungen. Es handelt sich um Einschätzungen der Zukunft seitens des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung. Sie enthalten Risiken und Unsicherheiten unter anderem im Hinblick auf die globale und inländische Wirtschaftsentwicklung, die Entwicklung von Devisenkursen, gesetzliche Vorschriften, Marktentwicklungen, Mitbewerberaktionen etc. Sämtliche dieser Faktoren liegen ausserhalb des Einflusshorizonts der IVF HARTMANN GRUPPE. Die Aussagen betreffend das profitable Wachstum und die nachhaltige Wertsteigerung des Unternehmens stellen keine Gewinnprognose dar und dürfen nicht dahingehend interpretiert werden, dass der Gewinn der IVF HARTMANN GRUPPE oder der Gewinn pro Titel für eine gegenwärtige oder spätere Periode die in der Vergangenheit veröffentlichten Zahlen für den Gewinn oder den Gewinn pro Titel erreichen oder übertreffen wird.

Über die IVF HARTMANN GRUPPE: „Gesundheit ist unser Antrieb“

Die IVF HARTMANN GRUPPE mit Sitz in Neuhausen am Rheinfall ist eines der führenden Unternehmen im Bereich der medizinischen Verbrauchsgüter in der Schweiz. Sie ist Teil der internationalen HARTMANN GRUPPE mit Sitz in Heidenheim / Deutschland. Ihr breit aufgestelltes Sortiment umfasst unter anderem Produkte in den Bereichen Wundmanagement, Inkontinenzmanagement, OP-Bedarf, Desinfektionsmanagement, Erste Hilfe sowie innovative Dienstleistungskonzepte (Solutions). Ebenso diversifiziert wie die Produkte sind die Kunden der Unternehmung: der medizinische Fachhandel, Niedergelassene Ärzte, Spitex, Alters- und Pflegeheime sowie Spitäler zählen ebenso dazu wie der Lebensmitteleinzelhandel. Mit ihren mehr als 380 Mitarbeitenden arbeitet die IVF HARTMANN GRUPPE kontinuierlich daran, Mehrwert zu generieren und ihren Kunden ein zuverlässiger Partner mit hoher medizinischer Kompetenz zu sein. Weitere Informationen: www.ivf.hartmann.info

Retour